Offshore-Kabel für das Nordpolargebiet

Offshore-Anlagen und Bauten im Nordpolargebiet müssen verschiedene Herausforderungen der großen und tiefen Meere meistern. Die niedrige Temperatur ist eine davon. Die NEK 606 Norm schreibt vor, dass Kabel während Temperaturschwankungen zwischen -40 °C und 90 °C einsatzfähig bleiben müssen.

arctic_presence_orlan_platform2_inline_image

Mit steigender Nachfrage nach Öl und Gas werden Grenzen verlegt und unbekannte Gebiete erforscht. Stets weiter vom Festland entfernt. Das Nordpolargebiet ist hierfür ein gutes Beispiel. Hier ist das Wasser tiefer und noch kälter als in vorherigen angebohrten Gebieten. Das Gebiet hat viel zu bieten im Bezug auf fossile Brennstoffe. Die ‘US Geological Survey’ schätzt, dass das Nordpolargebiet 30% von allem unentdeckten natürlichen Gas auf der Erde besitzt. Nicht nur Gas, sie schätzen, dass 13% alles entdeckten Öls und 22% aller natürlichen Gase hier in flüssiger Form zu finden ist. Die extremen Witterungsbedingungen im Nordpolargebiet werfen folgende Frage auf: Müssen Kabel für die Anwendung im Nordpolargebiet entwickelt werden?

Herausforderungen für Offshore-Kabel für das Nordpolargebiet

Das Nordpolargebiet birgt mehr Probleme für Offshore-Anlagen und Kabel, als jedes andere Gebiet auf der Erde. Der Abstand vom Festland ist größer, und das nächstgelegene Festland besitzt nahezu keine Infrastruktur. Es gibt wenige Kommunikationsmittel sowie mögliche schädliche Folgen für die Natur und Umwelt. Die Temperaturen sind niedriger und es gibt viel und dickes Eis. Im Nordpolargebiet kann es bis zu -60 °C frieren. Keine internationale Norm oder technische Spezifikation reicht für diese Temperatur aus. Schließlich werden Materialien eher durch Eis beschädigt und entsteht schneller Korrosion.

  • Eis aus Meerwasser gefriert niemals vollständig. Es enthält immer einen Teil der nicht gefroren ist. Dies aufgrundrund des hohen Salzgehaltes des Wassers. Da das Wasser in konstanter Verbindung mit Oberflächen steht, entsteht schneller eine Korrosion
  • Eis sorgt für einen schnelleren Verschleiß von Beschichtungen, die korrosionssensibles Material schützen sollen.
  • Die Härte von Eiskristallen ist abhängig von der Temperatur: je kälter, desto härter. Das wiederum beschleunigt den Materialverschleiß.

Offshore-Kabel für das Nordpolargebiet

Vereisung von Kabeln hat auch negative Effekte. Außenmäntel sollten diese Form des Verschleißes aushalten können, um den Innenteil zu schützen und die Kabel funktionsfähig zu halten. All diese Herausforderungen müssen untersucht und neue Formen und Spezifikationen für diese Offshore-Gebiete entwickelt werden.

Internationaler Ausschuss

In 2011 wurde in Moskau der ‘ISO technischer Ausschuss ISO/TC 67 Materials, equipment and offshore structures for petroleum, petrochemical and natural gas industries, subcommittee SC 8, Arctic operations’ errichtet. In diesem Ausschuss sitzen Vertreter aus den Niederlanden, Norwegen, Russland, Kanada, Italien, Frankreich und Deutschland.

Der Ausschuss hat mitgeteilt sich u.a. mit folgenden Themen auseinanderzusetzen:

  • Materialvorschriften für tragende Konstruktionen.
  • Produktionsvorschriften.
  • Betriebs- und Wartungsvorschriften.
  • Korrosionsschutz und Anwendung.
  • Reparatur und Wartung.
  • Lebensdauerberechnungen.

Der Ausschuss strebt an, die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten und Katastrophen zu vermeiden. Es muss für die ausführenden Parteien lukrativ bleiben und so sicher wie möglich für die Arbeiter auf den Offshore-Anlagen. Auf solche Art, dass bei den extremsten Wetterbedingungen der gesamte Planet mit Erdölprodukten und Gas versorgt werden kann, selbst bei steigender Nachfrage.

Mehr über NEK 606?

eBook_NEK-606

Erhalten Sie unser E-Book und finden Sie mehr Informationen zu folgenden Themen:

  • About NEK.
  • Standards.
  • Organizational structure.
  • Organizational policy.
  • History of NEK 606.

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter message.